top of page
Search

Trinkspiele für Geburtstage - die 10 besten Spiele!

Willkommen zu einer aufregenden Reise in die Welt der Trinkspiele, perfekt geeignet, um jedem Geburtstagsfest einen unvergesslichen und ausgelassenen Touch zu verleihen! Bist du bereit, deine Feier auf das nächste Level zu heben und Momente voller Lachen, Spannung und Gemeinschaft zu erleben? In diesem Artikel enthüllen wir die 10 besten Trinkspiele, die garantiert für jede Menge Unterhaltung und unvergessliche Erinnerungen sorgen werden.

Von zeitlosen Klassikern bis hin zu neuen, aufregenden Herausforderungen – diese Sammlung hat alles, was du brauchst, um die Stimmung auf deiner Party zum Kochen zu bringen. Egal, ob du auf der Suche nach Spielen bist, die Teamgeist fördern, deine Geschicklichkeit auf die Probe stellen oder einfach nur für viele Lacher sorgen – hier wirst du fündig.

Bereite dich vor auf eine Reise durch Spiele, die deine Gäste nicht nur herausfordern, sondern auch zum gemeinsamen Feiern und Genießen einladen. Jedes Spiel wird detailliert vorgestellt, sodass du leicht verstehen und umsetzen kannst, wie es gespielt wird. Sei gespannt auf eine Mischung aus bekannten Favoriten und neuen Entdeckungen, die alle darauf warten, Teil deiner nächsten Geburtstagsfeier zu werden.

Also, lass die Korken knallen, sammle deine Freunde und tauche ein in die Welt der besten Trinkspiele für Geburtstage. Lese weiter, um Inspirationen zu sammeln und finde heraus, welche Spiele am besten zu deinem Feierstil passen!

Was macht ein gutes Geburtstags-Trinkspiel aus?


Die 10 besten Trinkspiele für Geburtstage-min


Ein gutes Trinkspiel für Geburtstage zeichnet sich durch mehrere Schlüsselfaktoren aus, die es zu einem unvergesslichen und unterhaltsamen Erlebnis für alle Beteiligten machen.

Einfachheit der Regeln:

Das Spiel sollte leicht verständlich sein, damit jeder sofort mitspielen kann. Komplexe Regeln können verwirrend sein und die Stimmung drücken. Ein ideales Trinkspiel ist schnell erklärt und kann auch von Gästen, die später dazukommen, problemlos aufgenommen werden.

Einbeziehung aller Gäste:

Ein gutes Trinkspiel sollte so gestaltet sein, dass jeder Gast teilnehmen kann, unabhängig von seinen Fähigkeiten oder seinem Wissen. Spiele, die zu stark auf spezifische Fähigkeiten oder Insiderwissen setzen, können einige Gäste ausschließen. Inklusivität ist der Schlüssel zu einem gelungenen Spiel.

Anpassungsfähigkeit:

Ein Spiel sollte flexibel genug sein, um es an die Größe der Gruppe und die Vorlieben der Gäste anzupassen. Die Möglichkeit, Regeln zu modifizieren oder das Spieltempo anzupassen, kann helfen, alle Teilnehmer einzubeziehen und zu unterhalten.

Spaßfaktor:

Das Spiel sollte unterhaltsam und lustig sein. Spiele, die zu Lachen, lebhaften Interaktionen und amüsanten Momenten führen, sind ideal. Der Spaß sollte im Vordergrund stehen, nicht der Wettbewerb oder der Alkoholkonsum.

Förderung von Gemeinschaftsgefühl:

Gute Trinkspiele fördern die Interaktion und das Gemeinschaftsgefühl unter den Gästen. Spiele, die zum Austausch und zur Zusammenarbeit anregen, können dazu beitragen, dass sich die Gäste besser kennenlernen und eine angenehme Atmosphäre schaffen.

Sicherheit und Verantwortung:

Es ist wichtig, dass Trinkspiele verantwortungsbewusst genossen werden. Die Sicherheit der Gäste hat oberste Priorität. Spiele, die zu übermäßigem Alkoholkonsum anregen oder gefährliche Herausforderungen beinhalten, sollten vermieden werden. Alternativen für Gäste, die keinen Alkohol trinken möchten, sollten ebenfalls vorhanden sein.

Kreativität:

Einzigartige und kreative Spiele, die sich von den üblichen Trinkspielen abheben, hinterlassen einen bleibenden Eindruck. Die Einführung neuer Spiele oder das Hinzufügen eines kreativen Drehmoments zu bekannten Spielen kann die Feier besonders machen.

Atmosphäre:

Das Spiel sollte zur Atmosphäre der Party beitragen. Ein Spiel, das gut zum Thema der Party passt oder die Feierstimmung unterstreicht, kann das gesamte Erlebnis verbessern.

Die 10 besten Trinkspiele zum Geburtstag

King’s Cup


Kings Cup ist ein berühmtes Trinkspiel zum Geburtstag-min


Das Spiel "Kings Cup" (auch bekannt als "Circle of Death") ist ein beliebtes Trinkspiel, das sich ideal für Partys eignet. Hier ist eine detaillierte Anleitung, wie man es spielt:

Benötigte Materialien:

  • Ein Standardkartenspiel (52 Karten)

  • Ein großer Becher (der "King’s Cup")

  • Ausreichend Getränke für alle Mitspieler

Spielvorbereitung:

  1. Platzieren des King’s Cup: Stelle den großen Becher in die Mitte des Tisches.

  2. Karten verteilen: Breite das Kartenspiel kreisförmig um den King’s Cup aus.

Spielregeln:

Jede Karte im Spiel steht für eine spezielle Aktion oder Regel. Die klassischen Regeln sind wie folgt, können aber je nach Gruppe angepasst werden:

  • Ass (Waterfall): Alle Spieler beginnen gleichzeitig zu trinken. Der Spieler, der die Karte gezogen hat, stoppt zuerst, dann der nächste im Uhrzeigersinn, und so weiter.

  • 2 (You): Der Spieler, der die Karte zieht, wählt jemanden, der trinken muss.

  • 3 (Me): Der Spieler, der die Karte zieht, muss selbst trinken.

  • 4 (Floor): Alle Spieler müssen schnell eine Hand auf den Boden legen. Der letzte, der dies tut, muss trinken.

  • 5 (Guys): Alle männlichen Spieler müssen trinken.

  • 6 (Chicks): Alle weiblichen Spieler müssen trinken.

  • 7 (Heaven): Alle Spieler müssen schnell eine Hand in die Luft strecken. Der letzte, der dies tut, muss trinken.

  • 8 (Mate): Der Spieler wählt einen "Trinkpartner", der immer dann trinken muss, wenn er trinkt, und umgekehrt, bis ein anderer 8er gezogen wird.

  • 9 (Rhyme): Der Spieler sagt ein Wort, und die anderen müssen reihum Worte finden, die sich darauf reimen. Der erste, der keinen Reim findet, muss trinken.

  • 10 (Categories): Der Spieler wählt eine Kategorie (z. B. Automarken). Reihum muss jeder ein Beispiel nennen. Wer keines mehr weiß, trinkt.

  • Bube (Thumb Master): Der Spieler wird zum "Thumb Master". Er darf unauffällig seinen Daumen auf den Tisch legen; die anderen müssen dies nachahmen. Der letzte muss trinken. Dies gilt, bis ein anderer Bube gezogen wird.

  • Dame (Question Master): Der Spieler wird zum "Question Master". Wenn er jemandem eine Frage stellt und dieser antwortet, muss er trinken. Dies gilt, bis eine andere Dame gezogen wird.

  • König (King’s Cup): Der Spieler füllt etwas von seinem Getränk in den King’s Cup. Der Spieler, der den vierten König zieht, muss den gesamten Inhalt des King’s Cup austrinken.

Spielende:

Das Spiel endet, wenn alle Karten gezogen wurden oder nach dem Trinken des King’s Cup, abhängig von den vereinbarten Regeln.

Wichtige Hinweise:

  • Anpassung der Regeln: Die Regeln können kreativ angepasst werden, um das Spiel interessanter zu gestalten.

Beer Pong

"Beer Pong" ist ein beliebtes Party-Spiel, das Geschicklichkeit und Präzision erfordert. Hier ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für das Spiel:

Benötigte Materialien:

  • Einen langen Tisch (z. B. einen Ping-Pong-Tisch)

  • 20 Becher (am besten rot oder blau, Solo-Cups genannt)

  • 2 Tischtennisbälle

  • Bier (oder ein anderes Getränk nach Wahl)

Spielvorbereitung:

  1. Becheraufstellung: Stelle an jedem Ende des Tisches jeweils 10 Becher in einer Pyramidenform auf (4-3-2-1 Anordnung). Die Spitze der Pyramide zeigt zum Mittelpunkt des Tisches.

  2. Befüllen der Becher: Fülle jeden Becher etwa zu einem Drittel mit Bier.

Spielregeln:

  1. Team-Aufteilung: Beer Pong wird üblicherweise in Zweierteams gespielt.

  2. Spielbeginn: Ein Team beginnt, indem ein Spieler versucht, einen der Tischtennisbälle in einen Becher des gegnerischen Teams zu werfen. Die Bälle können entweder direkt in die Becher geworfen oder von der Tischoberfläche abprallen gelassen werden.

  3. Trinken: Trifft ein Ball in einen Becher, muss das gegnerische Team den Inhalt des Bechers trinken und den Becher vom Tisch nehmen.

  4. Rückwurf: Wenn beide Spieler eines Teams treffen, bekommen sie die Bälle zurück und dürfen nochmal werfen.

  5. Wurfwechsel: Trifft keiner der Spieler, geht der Zug an das gegnerische Team über.

Besondere Regeln:

  • Re-Rack: Jedes Team kann einmal pro Spiel eine neue Anordnung der verbleibenden Becher verlangen.

  • Bounce Shot: Wenn ein Ball auf die Tischoberfläche aufprallt und dann in einen Becher geht, zählt dieser Wurf als zwei Treffer. Das gegnerische Team muss zwei Becher trinken.

  • Fingern/Schlagen: Wenn ein Ball in einen Becher fliegt und sich dort dreht, darf das gegnerische Team versuchen, den Ball herauszuschlagen (Männer schlagen, Frauen dürfen "fingern").

  • Explosionsregel: Wenn ein Ball in einen Becher trifft, der direkt neben einem bereits getroffenen Becher steht, müssen beide Becher getrunken werden.

Spielende:

Das Spiel endet, wenn alle Becher eines Teams getroffen wurden. Das Team, das zuerst keine Becher mehr hat, verliert.

Wichtige Hinweise:

  • Immer mit Dare Pong spielen: Mit Dare Pong wird deine Runde Beer Pong noch wesentlich lustiger. Es erweitert das Geburtstags-Trinkspiel um eine extrem witzige Komponente!

Flip Cup

Benötigte Materialien:

  • Einen langen Tisch

  • Ein Plastikbecher für jeden Spieler

  • Bier (oder ein anderes Getränk nach Wahl)

Spielvorbereitung:

  1. Team-Aufstellung: Teile die Spieler in zwei gleich große Teams auf. Jedes Team stellt sich auf einer Seite des Tisches auf.

  2. Becher Befüllen: Stelle vor jeden Spieler einen Becher mit einer kleinen Menge Bier (etwa ein Viertel oder ein Drittel des Bechers).

Spielregeln:

  1. Spielbeginn: Das Spiel beginnt an beiden Enden des Tisches. Die beiden gegenüberstehenden Spieler stoßen mit ihren Bechern an, setzen sie auf den Tisch, trinken ihr Bier und beginnen dann, ihren Becher umzudrehen.

  2. Becher Umdrehen: Um einen Becher umzudrehen, tippt der Spieler d

  3. en Rand des Bechers, der über die Tischkante ragt, an, sodass der Becher sich in der Luft dreht und auf dem Kopf stehend auf dem Tisch landet.

  4. Weitergabe: Sobald ein Spieler seinen Becher erfolgreich umgedreht hat, beginnt der nächste Spieler seines Teams mit dem Trinken und Umdrehen seines Bechers.

Besondere Regeln:

  • Fehlversuche: Wenn ein Spieler seinen Becher nicht beim ersten Versuch umdrehen kann, muss er es so lange versuchen, bis es gelingt, bevor der nächste Spieler an der Reihe ist.

  • Reihenfolge: Die Spieler müssen in der Reihenfolge spielen, in der sie am Tisch stehen.

  • Spielende: Das Spiel endet, wenn alle Spieler eines Teams ihre Becher umgedreht haben. Das Team, das zuerst fertig ist, gewinnt.

Jenga Trinkspiel

Benötigte Materialien:

  • Ein Jenga-Spiel (klassisches Holzblock-Spiel)

  • Einen Marker (zum Beschriften der Jenga-Blöcke)

  • Getränke nach Wahl für die Spieler

Vorbereitung:

  1. Blöcke Beschriften: Vor dem Spielbeginn beschriftest du jeden Jenga-Block mit einer Anweisung oder Regel. Beispiele für Anweisungen können sein: "Trinke 2 Schlucke", "Erzähle einen Witz" oder "Wähle jemanden, der trinken muss".

  2. Jenga-Turm Aufbauen: Baue den Jenga-Turm wie im klassischen Spiel auf, indem du jeweils drei Blöcke in jeder Schicht quer zur darunter liegenden Schicht stapelst.

Spielregeln:

  1. Spielablauf: Die Spieler ziehen abwechselnd jeweils einen Block aus dem Turm. Dabei darf nur eine Hand verwendet werden.

  2. Anweisungen Befolgen: Nachdem ein Block erfolgreich entfernt wurde, muss der Spieler die Anweisung befolgen, die auf dem Block steht.

  3. Block Wieder Platzieren: Nachdem die Anweisung befolgt wurde, legt der Spieler den Block oben auf den Turm.

  4. Turm Einsturz: Das Spiel geht so lange weiter, bis jemand den Turm zum Einsturz bringt. Der Spieler, der den Turm zum Einsturz bringt, muss eine vorher festgelegte Strafe erfüllen, wie z.B. ein Glas trinken oder eine besondere Aufgabe ausführen.

Besondere Hinweise:

  • Kreativität bei Anweisungen: Sei kreativ bei den Anweisungen auf den Blöcken. Du kannst das Spiel so harmlos oder gewagt gestalten, wie es der Gruppe gefällt.

  • Anpassung der Schwierigkeit: Je nachdem, wie schwierig du das Spiel machen möchtest, kannst du Regeln hinzufügen, wie z.B. dass Blöcke nur mit zwei Fingern gezogen werden dürfen.

Never have I ever (Ich hab noch nie)

Benötigte Materialien:

  • Eine Gruppe von Spielern (ideal sind mindestens 4-5 Personen)

  • Getränke nach Wahl für jeden Spieler

Spielvorbereitung:

  1. Spielerkreis: Setzt euch im Kreis oder um einen Tisch herum, sodass sich alle Spieler gegenseitig sehen können.

  2. Getränke Bereitstellen: Jeder Spieler sollte ein Getränk vor sich haben.

Spielregeln:

  1. Spielablauf: Ein Spieler beginnt das Spiel, indem er eine Aussage macht, die mit "Ich habe noch nie..." beginnt. Zum Beispiel: "Ich habe noch nie Fallschirmspringen gemacht".

  2. Trinken bei Zutreffen: Jeder Spieler, auf den die Aussage zutrifft (also derjenige, der die genannte Sache schon gemacht hat), muss trinken.

  3. Reihum Fortfahren: Nachdem die erste Aussage gemacht wurde, geht das Spiel im Uhrzeigersinn weiter, und der nächste Spieler macht seine "Ich habe noch nie..."-Aussage.

Besondere Hinweise:

  • Ehrlichkeit: Das Spiel basiert auf Ehrlichkeit. Die Spieler sollten wahrheitsgemäß antworten.

  • Variationen: Man kann das Spiel auch mit Punkten spielen, wobei Spieler, die trinken müssen, einen Punkt verlieren. Derjenige mit den meisten Punkten am Ende gewinnt.

  • Respektvoller Umgang: Achte darauf, dass alle Aussagen respektvoll sind und keine Spieler sich unwohl fühlen.

  • Verantwortungsbewusster Umgang mit Alkohol: Wie bei allen Trinkspielen, achte darauf, dass alle Spieler verantwortungsbewusst trinken und niemand über seine Grenzen hinaus trinkt.

Spielende:

Das Spiel hat kein formelles Ende und kann so lange fortgesetzt werden, wie die Gruppe Spaß daran hat. Man kann auch eine feste Rundenzahl oder eine Zeitbegrenzung festlegen.

Quarters

Benötigte Materialien:

  • Einen flachen Tisch

  • Ein kleines Glas oder einen Becher

  • Eine Münze (vorzugsweise ein Quarter, aber jede Münze geht)

  • Getränke nach Wahl für jeden Spieler

Spielvorbereitung:

  1. Tisch vorbereiten: Stelle das Glas oder den Becher in die Mitte des Tisches.

  2. Getränke bereitstellen: Jeder Spieler sollte ein Getränk zur Hand haben.

Spielregeln:

  1. Spielablauf: Die Spieler versuchen reihum, die Münze von der Tischkante in den Becher zu schnippen.

  2. Trinken bei Erfolg: Wenn ein Spieler es schafft, die Münze in den Becher zu schnippen, wählt er einen anderen Spieler aus, der trinken muss.

  3. Fortsetzung des Spiels: Nach jedem Versuch (egal ob erfolgreich oder nicht) geht die Münze zum nächsten Spieler über.

Besondere Regeln:

  • Mehrfache Versuche: Ein Spieler, der die Münze erfolgreich schnippt, darf oft noch einmal schnippen. Manche Spielvarianten erlauben zwei oder drei erfolgreiche Versuche hintereinander, bevor die Münze weitergegeben wird.

  • Fehlversuche: Wenn ein Spieler die Münze nicht in den Becher bekommt, geht die Münze sofort an den nächsten Spieler über.

  • Sonderregeln: Es können Sonderregeln hinzugefügt werden, wie z. B. dass ein Spieler trinken muss, wenn er dreimal hintereinander verfehlt.

Wichtige Hinweise:

  • Anpassung der Schwierigkeit: Die Schwierigkeit des Spiels kann angepasst werden, indem die Entfernung zwischen dem Becher und der Kante, von der geschnippt wird, verändert wird.

Buzz


Geburtstags-Trinkspiele sind ein echter Hit-min

Benötigte Materialien:

  • Keine speziellen Materialien erforderlich

  • Getränke nach Wahl für jeden Spieler

Spielvorbereitung:

  1. Spielerkreis: Setzt euch in einem Kreis oder um einen Tisch herum, sodass sich alle Spieler sehen können.

  2. Getränke bereitstellen: Jeder Spieler sollte ein Getränk vor sich haben.

Spielregeln:

  1. Spielablauf: Die Spieler zählen reihum aufwärts, beginnend bei Eins.

  2. Das Wort "Buzz": Anstatt bestimmter Zahlen sagen die Spieler "Buzz". Diese Zahlen sind typischerweise durch einen gemeinsamen Faktor bestimmt, wie z.B. alle Zahlen, die durch 7 teilbar sind, oder alle Zahlen, die eine 7 enthalten.

  3. Fehler und Trinken: Wenn ein Spieler eine Zahl statt "Buzz" sagt, die falsche Zahl sagt, zögert oder die Reihenfolge durcheinanderbringt, muss er trinken.

  4. Fortsetzung des Spiels: Nachdem ein Spieler getrunken hat, setzt das Spiel mit der nächsten Zahl fort.

Besondere Regeln:

  • Ändern des "Buzz"-Faktors: Der Faktor, der "Buzz" bestimmt, kann im Laufe des Spiels geändert werden, um es schwieriger zu machen.

  • Zusätzliche Herausforderungen: Zusätzliche Herausforderungen können hinzugefügt werden, wie das Umdrehen der Zählrichtung bei bestimmten Zahlen oder das Hinzufügen weiterer Wörter für andere Faktoren.

Wichtige Hinweise:

  • Anpassung der Schwierigkeit: Die Schwierigkeit kann angepasst werden, indem die Komplexität der "Buzz"-Regeln variiert wird.

  • Verantwortungsbewusster Umgang mit Alkohol: Wie bei allen Trinkspielen, sollten die Spieler verantwortungsbewusst trinken und darauf achten, dass sich niemand unwohl fühlt.

  • Spielgeschwindigkeit: Das Spiel kann schneller und herausfordernder gestaltet werden, indem die Geschwindigkeit erhöht wird, mit der die Zahlen aufgerufen werden.

Spielende:

Buzz hat kein festgelegtes Ende und kann so lange gespielt werden, wie die Spieler Spaß daran haben. Es kann beendet werden, wenn eine bestimmte Zeit erreicht ist oder wenn die Spieler nicht mehr weitermachen möchten.

Most likely

Benötigte Materialien:

  • Eine Gruppe von Spielern (ideal sind 4 oder mehr)

  • Getränke nach Wahl für jeden Spieler

Spielvorbereitung:

  1. Spielerkreis: Setzt euch in einem Kreis oder um einen Tisch herum.

  2. Getränke bereitstellen: Jeder Spieler sollte ein Getränk vor sich haben.

Spielregeln:

  1. Fragestellung: Ein Spieler beginnt, indem er eine "Wer ist am wahrscheinlichsten..."-Frage stellt, zum Beispiel: "Wer ist am wahrscheinlichsten, einen Marathon zu laufen?"

  2. Abstimmung: Nach der Frage zählen alle gleichzeitig von drei herunter und zeigen dann auf die Person, von der sie denken, dass sie am wahrscheinlichsten die genannte Aktion durchführen würde.

  3. Trinken: Die Person, auf die die meisten Finger zeigen, muss trinken. Bei einem Gleichstand trinken alle betroffenen Personen.

  4. Fortsetzung des Spiels: Das Spiel geht im Uhrzeigersinn weiter, wobei der nächste Spieler eine neue Frage stellt.

Besondere Regeln:

  • Variationen der Fragen: Die Fragen können von harmlos bis gewagt variieren. Es ist wichtig, dass sich alle wohl fühlen und die Fragen respektvoll bleiben.

  • Mehrfache Runden: Man kann mehrere Runden spielen, um das Spiel dynamischer zu gestalten.

  • Zusätzliche Herausforderungen: Man kann zusätzliche Herausforderungen einbauen, wie zum Beispiel, dass die Person, die trinken muss, auch eine Aufgabe erfüllen oder eine Frage beantworten muss.

Wichtige Hinweise:

  • Respektvoller Umgang: Achte darauf, dass die Fragen und das Verhalten der Spieler respektvoll bleiben und niemand sich unwohl fühlt.

  • Anpassung an die Gruppe: Die Art der Fragen sollte an die Gruppendynamik und den Komfort der Spieler angepasst werden.

Spielende:

Most Likely hat kein formelles Ende und kann so lange gespielt werden, wie die Spieler Spaß daran haben. Es kann beendet werden, wenn eine bestimmte Zeit erreicht ist oder wenn die Spieler nicht mehr weitermachen möchten.

Flunkyball

Benötigte Materialien:

  • Eine leere Plastikflasche oder einen anderen leichten Gegenstand als Ziel

  • Einen Ball (z. B. Fußball, Volleyball)

  • Getränkeflaschen (vorzugsweise Bier) für jeden Spieler

  • Ausreichend Platz im Freien

Spielvorbereitung:

  1. Spielfeld einrichten: Markiere zwei gegenüberliegende Linien im Abstand von etwa 5-10 Metern. Die Linien stellen die Startpositionen der Teams dar.

  2. Ziel positionieren: Stelle die leere Plastikflasche in der Mitte zwischen den beiden Linien auf.

  3. Teams bilden: Teile die Spieler in zwei Teams auf und positioniere jedes Team hinter einer der Linien.

Spielregeln:

  1. Spielbeginn: Ein Team beginnt, indem es versucht, mit dem Ball die in der Mitte stehende Flasche umzuwerfen.

  2. Trinken bei Erfolg: Wenn die Flasche getroffen und umgeworfen wird, müssen alle Spieler des gegnerischen Teams anfangen zu trinken. Sie dürfen erst aufhören, wenn das werfende Team die Flasche wieder aufgestellt und zum Ausgangspunkt zurückgekehrt ist.

  3. Weitergabe des Balls: Nach jedem Wurf (egal ob getroffen oder nicht) geht der Ball an das gegnerische Team, und dieses ist mit dem Werfen an der Reihe.

  4. Spielende: Das Spiel endet, sobald alle Spieler eines Teams ihre Getränke ausgetrunken haben. Das Team, das als erstes fertig ist, gewinnt.

Besondere Regeln:

  • Fehler beim Werfen: Wenn der werfende Spieler die Flasche verfehlt, darf sofort das gegnerische Team mit dem Trinken aufhören.

  • Fair Play: Es ist wichtig, dass das Aufstellen der Flasche und die Rückkehr zum Ausgangspunkt zügig erfolgen, um Fairness zu gewährleisten.

Wichtige Hinweise:

  • Anpassung an die Gruppe: Die Regeln können je nach Größe und Vorlieben der Gruppe angepasst werden.

Spielende:

Das Spiel endet, wenn ein Team alle seine Getränke geleert hat. Es kann auch eine maximale Spieldauer festgelegt werden, nach der das Team mit den meisten geleerten Flaschen gewinnt.

Nageln

Benötigte Materialien:

  • Einen großen, festen Baumstamm oder einen dicken Holzklotz

  • Einen Hammer

  • Genügend große Nägel (einer pro Spieler)

  • Getränke nach Wahl für jeden Spieler

Spielvorbereitung:

  1. Stamm oder Klotz aufstellen: Platziere den Baumstamm oder Holzklotz in einem sicheren, stabilen Bereich, wo genügend Platz für die Spieler ist.

  2. Nägel zuweisen: Gib jedem Spieler einen Nagel und lasse sie diesen leicht in den Stamm oder Klotz einschlagen, sodass er steht, aber noch nicht eingehämmert ist.

Spielregeln:

  1. Reihenfolge bestimmen: Die Spieler entscheiden, in welcher Reihenfolge sie an der Reihe sind.

  2. Spielablauf: Wenn ein Spieler an der Reihe ist, hat er einen Schlag mit dem Hammer, um seinen Nagel tiefer in den Stamm zu treiben.

  3. Trinken bei Misserfolg: Verfehlt ein Spieler seinen Nagel oder ist der Schlag nicht effektiv, muss er trinken.

  4. Weitergabe des Hammers: Nach jedem Schlag wird der Hammer an den nächsten Spieler weitergegeben.

Besondere Regeln:

  • Ein Schlag pro Runde: Jeder Spieler darf pro Runde nur einmal schlagen.

  • Siegbedingung: Gewonnen hat der Spieler, dessen Nagel als Erster komplett in den Stamm eingehämmert ist.

  • Sicherheitsregeln: Sicherheit geht vor. Stelle sicher, dass alle Spieler nüchtern genug sind, um sicher mit dem Hammer umzugehen. Niemand sollte stehen, wo er von einem verfehlten Schlag getroffen werden könnte.

Wichtige Hinweise:

  • Verantwortungsvoller Umgang mit Werkzeugen: Beachte, dass der Umgang mit dem Hammer gefährlich sein kann, besonders in Kombination mit Alkohol.

  • Respektvolle Atmosphäre: Ermutige eine freundliche, respektvolle Atmosphäre ohne übermäßigen Wettbewerbsdruck.

  • Verantwortungsbewusster Umgang mit Alkohol: Wie bei allen Geburtstags-Trinkspielen sollten die Spieler verantwortungsbewusst trinken und niemand sollte zum Trinken gezwungen werden.

Spielende:

Das Spiel endet, wenn alle Nägel komplett eingeschlagen sind. Der Spieler mit dem zuerst komplett eingeschlagenen Nagel wird als Gewinner gefeiert.

0 comments

Commentaires


bottom of page